Billard Center Weywiesen 24/09 e.V.
- Das Billardleistungszentrum im Ruhrgebiet -



 



NEWS


Zurück zur Übersicht

14.09.2020

BC International Berlin holt Teampokal mit souveränem 8:0 Sieg (Kozoom)

BOTTROP - Der BC International ist neuer Teampokalsieger und damit erster Titelträger der neuen Saison. Mit einem souveränen 8:0 Sieg holten die Berliner, angeführt durch Deutschlands besten Spieler Martin Horn, den Pokal. Es war ein Traumfinale, denn den Berlinern stand der neue Vorzeige-Billardclub, Billard Center Weywiesen (vorh. Billardakademie Bottrop) gegenüber. Doch nicht die erste Mannschaft schaffte es in das Finale, sondern die zweite Garde, die zum großen Teil aus den Spielern des ABC Merklinde besteht.

Zur Erinnerung: Die Billardakademie nutzte die Corona-Pause zu einer kompletten Neuaufstellung. Dazu gehörte neben einer Komplett-Renovierung des Billardleistungszentrums auch die sportliche Neuausrichtung und ein neuer Name. Neben der Fussion mit dem BC Fuhlenbrock wechselte die komplette Bundesliga-Mannschaft des ABC Merklinde zum Billard Center Weywiesen. Darunter auch Weltmeister Torbjörn Blomdahl, der im Premium Team des neuen Vereins zum Einsatz kam. Doch die erste Mannschaft scheiterte im Halbfinale am späteren Pokalsieger Berlin, während die zweite Mannschaft mit einem knappen Sieg gegen den BSV Velbert das Endspiel erreichte.

Im Finale hatte die Weywiesen-Reserve dann allerdings keine Chance. Zu stark und vor allem zu konstant spielten die Berliner, bei denen Martin Horn mit seinem 19 Aufnahmen Sieg gegen Jörg Ikenmeyer der beste Mann war. Cengiz Karaca gewann sein Match gegen Tobias Bouerdick mit 40:29 in 32 Aufnahmen. Hakan Celik blieb gegen Markus Dömer in 52 Aufnahmen mit 40:33 Sieger und Norbert Roestel gewann in 40 Aufnahmen mit 40:38 gegen Uwe Klein.

Das Halbfinale zwischen dem BC International und dem selbst ernannten Pokalfavoriten Weywiesen 1 endete mit einem 4:4 nach Partiepunkten. Zugunsten der Berliner sprach allerdings der deutliche 40:18 Sieg von Martin Horn gegen Tom Löwe und die äußerst knappe Niederlage von Norbert Roestel gegen Roland Forthomme. Mit 39:40 unterlag der Berliner, was aber für den Finaleinzug reichlich genug war. 23 Punkte Vorsprung erarbeitete sich der spätere Pokalsieger.

Der BSV Velbert unterlag dem zweiten Team der Gastgeber ebenfalls erst in der Wertung des Mannschafts-GD. Knappe 5 Punkte Vorsprung retteten die Weywiesen Spieler und holten damit die wichtige Finalteilnahme. Velbert musste auf Barry van Beers verzichten, der in Holland verpflichtet war. Van Beers war im Achtel- und Viertelfinale eine wichtige Stütze für Velbert.

Der neue Pokalsieger heisst nun BC International Berlin. Inter spielte konstant stark und behielt auch in den entscheidenen Situationen die Nerven. Neben dem Pokalsieg holten sie damit auch das Ticket für den Europapokal, der im kommenden Jahr an gewohnter Stelle in Porto stattfinden wird.

Ein außerordentlich professioneller Gastgeber war der BC Weywiesen. Nicht nur die neu renovierte Sportstätte ist eine Augenweide, sondern auch sportlich gehört der BC Weywiesen ab sofort zur besten Adresse in Deutschland. Das es zum Pokalsieg nicht ganz reichte, ist eher ein Kompliment für den BC International. Zwei Teams unter den letzten vier für Weywiesen ist allerdings gleichwohl eine starke Leistung.



Zurück zur Übersicht






 



 
Karte
Instagram